Der schönste Tag im Leben…, Teil 2 - IMLAUER Hotels & Restaurants

Der schönste Tag im Leben…, Teil 2

Eine Hochzeit ist ein besonderes Ereignis, das eine sorgfältige Planung erfordert, damit sowohl das Brautpaar als auch die Hochzeitsgäste einen unvergesslichen Tag erleben können. Wir präsentieren in diesem Jahr eine kleine Serie mit den wichtigsten Themen für eine gelungene Hochzeitsfeier.

 

Teil 2: Das Hochzeitsessen

 

Zu jeder Hochzeitsfeier gehört ein gemeinsames feierliches Essen von Brautleuten, Familien und Gästen. Ob zu Mittag oder am Abend, ob im kleinen Kreis oder im ganz großen Stil – Essen und Tischdekoration sollten dem feierlichen Charakter des Tages entsprechen.

 

Menü oder Buffet

Nicht ohne Grund ist der Klassiker unter den Hochzeitsessen ein mehrgängiges Menü, das am Tisch serviert wird. Für kleine legere Hochzeiten wäre auch ein Buffet denkbar. Beide Varianten haben Ihre Vor- und Nachteil so kann zum Beispiel bei großen Hochzeiten ein Buffet für viel Unruhe im Raum sorgen und das Essen lange hinauszögern. Eine gute Lösung bei großen Feiern ist ein Mischform mit einem Menü und einem (etwas zeitlich abgetrennten) Dessertbuffet, in dessen Mittelpunkt die Hochzeitstorte steht.

 

Achten Sie bei der Menüauswahl darauf, dass für alle Gäste etwas dabei ist, also unbedingt eine vegetarische Alternative anbieten. Wenn Sie von bestimmten Lebensmittelallergien unter Ihren Hochzeitsgästen wissen, ist es immer ratsam, die Küche vorab zu informieren, damit entsprechende Alternativen vorbereitet werden können.

 

Tisch- und Sitzordnung

Bei der Tischordnung gibt es viele Möglichkeiten, aber das Brautpaar mit den engsten Familienmitgliedern sollte immer an einem Tisch oder einer Tafel sitzen. Mit der Tafel wird dem Brautpaar eine besondere Stellung eingeräumt und sie sind dadurch für alle Gäste besser sichtbar. Heute ist es meist üblich die weiteren Gäste  an runden Tischen zu platzieren. Es ist aber auch eine große Tafel in U-Form für alle Hochzeitsgäste denkbar. Sie verleiht der Abendgestaltung einen besonders feierlichen Charakter, erfordert aber auch eine entsprechende Räumlichkeit.

 

Die Sitzordnung ergibt sich meist aus den Verwandtschaftsverhältnissen und Freundschaftsbeziehungen. Frei wählbare Sitzplätze sind nur bei kleineren Hochzeiten zu empfehlen. Von einer absichtlich bunt gemischten Sitzordnung ist abzuraten.

 

Tischschmuck

Die Dekoration auf den Tischen sollte sich nach dem Brautschmuck richten. Besonders schön wirkt ein Tischschmuck mit einem persönlichen Flair oder einem Bezug zum Brautpaar. Die Größe des Tischschmucks sollte nur so opulent sein, dass die Gäste sich noch gegenseitig sehen und sich unterhalten können.

 

Noch ein Tipp

Bieten Sie für die Kinder der Hochzeitsgäste ein spezielles Kindermenü und vereinbaren Sie im Voraus, dass ein früheres Essen für die Kinder möglich ist. Die Eltern unter den Hochzeitsgästen werden es Ihnen danken.