Die Wiener Sängerknaben – eine Institution mit Tradition in Wien - IMLAUER Hotels & Restaurants

Die Wiener Sängerknaben – eine Institution mit Tradition in Wien

Im Jahr 1498 verlegte Kaiser Maximilian I. seinen Hof von Innsbruck nach Wien. Er bestand darauf, dass sich unter den Hofmusikern auch sechs Knaben befinden sollten. Dies war die Grundsteinlegung der Institution Wiener Sängerknaben und der Wiener Hofmusikkapelle. Bis zum Jahre 1918 musizierten die Wiener Sängerknaben ausschließlich für den Hof, bei Messen oder privaten Festen sowie zu Staatsanlässen. Der berühmte Komponist Wolfgang Amadeus Mozart musizierte mit den Wiener Sängerknaben, ebenso wie Heinrich Isaac, Heinrich Ignaz Franz Biber und Christoph Willibald Gluck. Jacobus Gallus und Franz Schubert waren selbst aktive Mitglieder der Wiener Sängerknaben.

Die vier Chöre der Wiener Sängerknaben

Der Chor der Wiener Sängerknaben ist einer der ältesten Knabenchöre, die nicht an eine Kirche oder ein College gebunden sind. Der Knabenchor mit langer Tradition ist in vier Chöre unterteilt. Diese tragen die Namen von bekannten Komponisten, die eng mit der Geschichte der Wiener Sängerknaben verbunden sind: Anton Bruckner, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert.

Unser besonderer Tipp: Zu den Aufgaben der Wiener Sängerknaben zählen heute die Gestaltung der Gottesdienste in der Wiener Hofburgkapelle, am 15. und 22. Februar können Sie diesen einzigartigen Chor Live erleben.

Mehr Infos finden Sie hier.

Lassen Sie uns einen Kommentar