Mozarts Geburtshaus in der Getreidegasse - IMLAUER Hotels & Restaurants

Mozarts Geburtshaus in der Getreidegasse

Das berühmteste Haus Salzburgs in der Getreidegasse Nummer 9 ist nicht zu übersehen, im fröhlichen Gelb ragt es zwischen den Häusern hervor und in goldenen Buchstaben ist zu lesen, dass hier Wolfgang Amadeus Mozart geboren wurde.

Wo Mozarts Wiege stand

Zwischen 1747 und 1773 lebte die Familie Mozart in einer Dreizimmerwohnung in der Getreidegasse Nummer 9. Das Ehepaar Mozart bekam sieben Kinder, aber nur zwei überlebten, Maria Anna (das sogenannte Nannerl) und Wolfgang Amadeus, der am 27. Januar 1756 geboren wurde. Schon einen Tag nach seiner Geburt wurde er im Salzburger Dom auf den Namen Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus getauft. Im Alter von vier Jahren erhielt er vom Vater den ersten Musikunterricht. Die Kindergeige auf der Mozart seine ersten Stücke spielte, zählt heute zu den berühmtesten Ausstellungsstücken in Mozarts Geburtshaus

Wo einst der kleine Mozart mit seiner Schwester Nannerl spielte, flaniert heut ein internationales Publikum, die Getreidegasse ist der Puls Salzburgs und lockt zum Shoppen und Dinieren.

1880 errichtete die Internationale Mozart-Stiftung ein Museum in Mozarts Geburtshaus. Machen Sie eine Reise in die Kindheit des Genies und besuchen Sie das Geburtshaus in Salzburgs beliebtester Gasse. In den ehemaligen Wohnräumen der Familie Mozart befinden sich Erinnerungsstücke, Briefe und historische Instrumente wie Mozarts Konzertgeige, sein Clavichord und das Hammerklavier der Mozarts.

Öffnungszeiten

Das Museum hat täglich zwischen 9.00 und 17.30 Uhr für Sie geöffnet und in den Sommermonaten Juli und August sogar bis 19.00 Uhr. Erwachsene zahlen zehn Euro Eintritt, Kinder bis zum vierzehnten Lebensjahr 3,50 Euro. Besitzer der Salzburg Card können das Geburtshaus Mozarts einmalig gratis besuchen.

Die IMLAUER Hotels & Restaurants liegen nur wenige Gehminuten von Mozarts erster Adresse entfernt.