Pitter Chronik - IMLAUER Hotels & Restaurants

Die Pitter Chronik

Pitter Chronik – Von der Bierhalle zum Luxushotel Das 150 jährige Bestehen unseres Hotels Pitter feierten wir 2016 mit einer Chronik, die der langen und wechselhaften Geschichte des Hotels nachgeht. Zwei Historiker haben die Geschichte anhand von alten Unterlagen, Archiven und Berichten aber auch mit Hilfe von Zeitzeugenberichten aufgearbeitet.
Bergerbräuers-Bierhalle 1866; Abb. 1-20 a+b Hansjörgl von Gumpoldskirchen, 35. Jg., Ausgabe vom 17. Februar 1866, 2. Brief, S. 8, Titelblatt und Ausschnitt. Titelblatt oberer Teil + Textausschnitt. Abbildung © Salzburg Museum
Hotel Carl Pitter, Inserat in der Fremdenverkehrszeitung in verschiedenen Ausgaben des Jahres 1889. Abbildung © Salzburg Museum
Mitarbeiter des PitterKellers in Festtracht. Abbildung © Archiv der Stadt Salzburg
Eingang zum Hotel IMLAUER Hotel Pitter Salzburg. Abbildung (c) IMLAUER
image
image

Das Pitter - ein Haus ersten Ranges

Nach den umfangreichen Renovierungsarbeiten vom Keller bis zum Giebel, erstrahlt das Hotel Pitter im neuen Glanz. Als Teil der IMLAUER Gruppe zeichnet sich das Hotel durch Gastfreundschaft, Service und modernen Wohnkomfort aus.

image
image

Tadition und Moderne

Das Hotel Pitter vereint heute vom historischen PitterKeller im Tiefgeschoß über das neue Veranstaltungszentrum Pitter Event Center bis hin zum 2014 eröffneten IMLAUER Sky – Bar & Restaurant im 6. Stock Tradition und Moderne in sich. Die Geschichte des Pitters bleibt auch in der Gegenwart nicht stehen.

image
image

Erwerb der Pitter Chronik

Die Chronik mit interessanten Fakten und lebendigen Berichten von Zeitzeugen können Sie in unseren Salzburger Hotels IMLAUER Hotel Pitter und Hotel IMLAUER & Bräu erwerben. Sie ist erhältlich im A4-Format (à € 29,90) oder als gekürzte Fassung in einem kleineren quadratischen Format (à € 14,90).

Präsentation der Pitter Chronik

Buchpräsentation der Pitter Chronik im Hotel Pitter Salzburg mit Hotelier Georg Imlauer, den Historikern Gerhard Ammerer und dem Schauspieler Werner Friedl. Foto © Neumayr/MMV 3.11.2016