Schloss Schönbrunn – ein Märchenschloss mit Geschichte - IMLAUER Hotels & Restaurants

Schloss Schönbrunn – ein Märchenschloss mit Geschichte

Kaiserliche Sommerresidenz Schönbrunn

Schloss Schönbrunn ist mehr als ein beeindruckendes Gebäude, es ist ein herrschaftliches, prunkvolles Gesamtkunstwerk. Besuchen Sie das faszinierende Denkmal barocker Baukunst, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Schloss Schönbrunn umschließt auch einen riesigen Park mit schattigen Alleen und bunten Blumenbetten. Familien mit Kindern werden gerne den Zoo in Schönbrunn ansteuern, einen der ältesten Tiergärten der Welt.

 

Rundgang durch das Schloss Schönbrunn

Bei einem Besuch von Schloss Schönbrunn wird Sie allein die unglaubliche Anzahl von 1.441 Räumen ins Staunen versetzen. Einblick wird Ihnen in 45 Zimmer gewährt. Sofort fällt der Blick auf die prachtvolle Innenausstattung im Rokokostil. Die Ornamente auf den weißen Wand- und Türflächen sind mit 14karätigem Blattgold verziert, deutlicher lässt sich Luxus und Überfluss kaum darstellen.

Über Ihren Köpfen hängen riesige böhmische Kristalllüster von der Decke, die das Licht tausendfach widerspiegeln. Erstaunen werden Sie die Arbeitszimmer von Kaiser Franz Joseph, da Sie im Gegensatz zu den außerordentlich prunkvollen Repräsentationsräumen schlicht und einfach ausgestattet sind.

 

Historische Augenblicke in Schönbrunn

Schloss Schönbrunn ist ein wahrhaft historischer Ort. Napoleon konferierte in Schloss Schönbrunn, Maria Theresia hielt Geheimkonferenzen ab, und das Ende der Monarchie wurde hier mit einer Unterschrift besiegelt, als Kaiser Karl I. im Jahr 1918 den Regierungsverzicht unterzeichnete.

Wenn Sie durch den Spiegelsaal schreiten, denken Sie daran, dass Mozart bereits als sechsjähriger Junge hier musizierte und den Hofstaat mit seinem Können erfreute.

 

Kaiserliche Auszeit

Unterhaltsam für Jung und Alt ist der Irrgarten, der nach historischen Plänen wieder errichtet wurde. Auf 1715 m² befinden sich eine Aussichtsplattform und zwei kraftfördernde Harmoniesteine. Zusätzlich befindet sich auf dem Gelände der Labyrinthikon Spielplatz, der sehr beliebt bei Alt und Jung ist.

Gönnen Sie sich doch nach der Besichtigung des Schlosses und dem Irrweg durch das Labyrinth eine kleine Auszeit. Wandern Sie durch den barocken Garten an dem Neptunbrunnen vorbei nach oben zur Gloriette und entspannen Sie wie der damalige Kaiser bei einer klassischen Wiener Melange.

 

Anreise zum Schloss Schönbrunn

Sie erreichen das Schloss am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Von unseren beiden Wiener Hotels IMLAUER Wien und Nestroy Wien nehmen Sie die U-Bahn U2 am „Taborplatz“ in Richtung „Rathaus“ und fahren eine Station bis zum „Schwedenplatz“. Dort steigen Sie um in die U-Bahn U4 in Richtung „Hütteldorf“ und fahren bis zur Station „Schönbrunn“.

Das Schloss ist täglich von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet, in den Sommermonaten Juli und August sogar bis 18.30 Uhr.

 

Foto: Schloss Schönbrunn © WienTourismus / Peter Rigaud

Blog Attachments