Wiener Sängerknaben - Konzerttipp für Ihren Ausflug nach Wien

Wiener Sängerknaben

Zarte Knabenstimmen erfreuen die Herzen in Wien

Seit dem Jahr 1498 begeistern die Wiener Sängerknaben das Publikum in Wien. Bis heute singen rund 100 aktive Mitglieder im Alter von 10 bis 14 Jahren im berühmtesten Knabenchor.

Die Wiener Sängerknaben sind auf vier Chöre aufgeteilt. Neben den internationalen Tourneen absolvieren sie Konzerte und Auftritte in Wien und in ganz Österreich. Ton- und Filmaufnahmen unterbrechen häufig den Alltag der Teens, die natürlich, wie alle Kinder in Österreich, die Schulbank drücken müssen.

Die Wiener Sängerknaben – eine Institution mit Tradition in Wien

Im Jahr 1498 verlegte Kaiser Maximilian I. seinen Hof von Innsbruck nach Wien. Er bestand darauf, dass sich unter den Hofmusikern auch sechs Knaben befinden sollten. Dies war die Grundsteinlegung der Institution Wiener Sängerknaben und der Wiener Hofmusikkapelle. Bis zum Jahre 1918 musizierten die Wiener Sängerknaben ausschließlich für den Hof, bei Messen oder privaten Festen sowie zu Staatsanlässen. Der berühmte Komponist Wolfgang Amadeus Mozart musizierte mit den Wiener Sängerknaben, ebenso wie Heinrich Isaac, Heinrich Ignaz Franz Biber und Christoph Willibald Gluck. Jacobus Gallus und Franz Schubert waren selbst aktive Mitglieder der Wiener Sängerknaben.

Die vier Chöre der Wiener Sängerknaben

Der Chor der Wiener Sängerknaben ist einer der ältesten Knabenchöre, die nicht an eine Kirche oder ein College gebunden sind. Der Knabenchor mit langer Tradition ist in vier Chöre unterteilt. Diese tragen die Namen von bekannten Komponisten, die eng mit der Geschichte der Wiener Sängerknaben verbunden sind: Anton Bruckner, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert.

Zu den Aufgaben der Wiener Sängerknaben zählen heute die Gestaltung der Gottesdienste in der Wiener Hofburgkapelle, offizielle Auftritte bei Staatsanlässen, Konzerte in Wien, Auftritte in der Wiener Staatsoper sowie der Volksoper und Konzertreisen.

Die Institution achtet streng darauf, dass die jungen Knaben nicht überfordert werden und ausreichend Zeit für ihre schulische Ausbildung finden.

 

Foto: Wiener Sängerknaben © Wien Tourismus / Lukas Beck