IMLAUER HOTELS_Dachmarke_COM_einzeilig

Salzburg

Wien

Pichlarn

Salzburg

Pichlarn

IMLAUER Logo IMLAUER Hotel & Restaurant GmbH

SICHERN SIE SICH IHR ZIMMER

JETZT BUCHEN

IMLAUER Logo IMLAUER Hotel & Restaurant GmbH

SICHERN SIE SICH IHREN TISCH

JETZT TISCH RESERVIEREN

Tisch reservieren

Zimmer buchen

THE PLACE TO BE CREATIVE

EINE ERFOLGSGESCHICHTE

Bereits zum 8. Mal in Folge hat das IMLAUER Sky – Bar & Restaurant eine Haube von Gault & Millau verliehen bekommen. Küchenchef Dominik Münch hat diese tolle Leistung von Beginn an als Küchenchef im IMLAUER Sky ermöglicht. Wir haben mit ihm ein Interview geführt und mehr über seine Karriere und persönliche Vorlieben erfahren.

Dominik Münch ist seit 2011 im IMLAUER Hotel Pitter tätig, damals noch Teil der Crowne Plaza Gruppe. Ab 2012 hat er als Küchenchef die gesamte Gastronomie von Restaurant IMLAUER, Pitterkeller, Bankett und Catering geleitet. Seit dem Umbau 2014 sorgt Dominik Münch als Küchenchef des IMLAUER Sky – Bar & Restaurants für höchste Qualität und ausgezeichnete Erfolge.

Du bist jetzt seit 8 Jahren, seit das IMLAUER Sky 2014 eröffnet wurde, Küchenchef hier. Begeistert dich die beliebte Aussicht über Salzburg noch?

Ja. Ich persönlich bezeichne es gerne als den schönsten Arbeitsplatz Salzburgs. Von der Küche hat man einen wunderbaren Blick auf Maria Plain und den Gaisberg.

Du hast zum 8. Mal eine Haube für das IMLAUER Sky erreicht. Was bedeutet dir diese neuerliche Auszeichnung?

Eigentlich ist es schon die 11. Haube für mich. Zweimal bekamen wir die Haube für das Restaurant IMLAUER, damals noch im Crowne Plaza, einmal während des Übergangs vom Restaurant IMLAUER zum IMLAUER Sky und jetzt das 8. Mal für das IMLAUER Sky Restaurant. Ich bin immer wieder stolz darauf, dass wir trotz der sehr hohen Frequenz Gault & Millau von unserer Qualität überzeugen können.

Was ist nötig, um ein Hauben-Restaurant über so lange Zeit auf einem gleichmäßig hohen Niveau zu halten?

Ein guter Küchenchef und ein konstantes und professionelles Team, Sous Chefs auf die man sich verlassen kann und der Wille jedem Gast ein unvergessliches Erlebnis zu bereiten.

Erinnerst du dich noch an deine erste Haube? Wie war das Gefühl damals?

Das war schon unglaublich. Da bekommt man mit jungen 23 Jahren das Angebot als Küchenchef in einem so großen und renommierten Haus zu arbeiten und erkocht auch sofort eine Haube. Von diesem Moment an war der Druck natürlich auch besonders groß, dieses Niveau immer zu halten. Ich bin sehr stolz auf mich und mein Team, dass wir diese Herausforderung jedes Jahr aufs Neue gemeistert haben.

Welche Erfahrungen haben dich in deiner beruflichen Karriere besonders geprägt?

Meine Ausbildung, sowie der Küchenmeisterlehrgang und die jahrelange Berufserfahrung in der Spitzengastronomie, wie dem Kloster UND, dem Tantris oder dem Restaurant Weyringer. Ein besonderes Highlight war für mich auch die Zusammenarbeit und der persönliche Austausch mit Eckart Witzigmann und Klaus Erfort.

Wie kann man die kulinarische Linie des IMLAUER Sky beschreiben?

Gute bürgerliche Küche auf höchstem Niveau mit innovativen Eigenkreationen. In unserer Küche finden sich neben österreichischen Gerichten auch viele Rezepte aus Frankreich, Italien oder Asien. Wir probieren was uns gefällt und kombinieren die verschiedensten kulinarischen Stile auf unseren Monatskarten.

Eines der beliebtesten Gerichte im IMLAUER Sky sind ja die Trüffelnudeln. Was macht dieses Gericht so besonders?

Die mit viel Liebe und Zeit hausgemachte Trüffelsauce macht unserer Trüffelnudeln so einzigartig.

In welchem Bereich der Küche fühlst du dich am wohlsten, wo bist du am liebsten kreativ?

Es gibt keinen Bereich der Küche in dem ich mich nicht wohlfühle. Am meisten Spaß machen mir die Arbeiten als Saucier [Anm.: Saucen, Fonds, Brühen], Rotisseur [Anm.: Fleischgerichte] und Entremetier [Anm.: Beilagen].

Kreativ ausleben kann ich mich eigentlich in der Küche immer, aber besonders lustig ist es die neue Monatskarte zu erstellen und dafür neue Gerichte auszuprobieren

Was ist deine persönliche Lieblingsspeise?

Meine Henkermahlzeit wären geschmorte Rinderbackerl mit Trüffelpolenta.

2023-01-25T15:27:08+01:00Januar 20th, 2023|
Nach oben