THE PLACE TO EXPLORE

TIERISCHES WIEN

Wer Tiere und Ihre Lebensräume besser kennenlernen möchte, hat dafür in Wien eine tolle Auswahl. Ob in freier Natur oder in artgerechten Gehegen im Zoo. Vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist, bietet ein Besuch der Tiere eine vergnügliche Abwechslung.

Wir entführen Sie dorthin, wo Sie mit heimischen und exotischen Tieren auf Tuchfühlung gehen können. Die Orte sind so unterschiedlich wie die Tiere selbst. Und dabei entdecken Sie zugleich ein großartiges Stück Wien und erfahren mehr über die Geschichte und das besondere Flair dieser Stadt.

Ein historisches Juwel

Der Tiergarten Schönbrunn ist nicht nur der weltweit älteste noch erhaltene Zoo, er ist sicher auch einer der schönsten. 1752 wurde er unter Franz I. Stephan, Ehemann von Maria Theresia, errichtet und diente damals seinem Privatvergnügen.

Die Gehege wurden zentral um einen Pavillon angelegt, sodass das Kaiser-Ehepaar von dort aus bequem die exotischen Tiere beobachten konnte. Diese Struktur ist heute noch erhalten. Rund herum hat sich aber in den letzten Jahrhunderten der Zoo immer weiter ausgedehnt.

In einem weitläufigen Gebiet können rund 700 Tierarten entdeckt werden. Von A wie Agakröte bis Z wie Zebra kann man hier rund um den Globus reisen. Die liebevoll gestalteten Gehege und das große Engagement des Zoos in Artenschutz und Forschung reihen ihn unter den besten Zoos der Welt ein.

Ein großes Angebot an Führungen, Fütterungstermine sowie spezielle Angebote für Kinder machen den Schönbrunner Zoo zu einem beliebten Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Meer-Feeling inmitten der Stadt

Was haben ein Stück vom Ozean und ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg gemeinsam? Sie bilden das „Haus des Meeres“ unweit der Mariahilferstraße, Wiens belebtester Einkaufsstraße.

Seit 1965 dient der ehemalige Flakturm (Fliegerabwehrturm und Schutzbunker) als Heimat für den Terra-Aqua-Zoo. Wasserbecken mit bis zu einem Fassungsvermögen von 500.000 Litern beherbergen Süß- uns Salzwassertiere wie Haie, tropische und heimische Fische, Krokodile, Schildkröten, Schlangen und vieles mehr. Rund 10.000 Tiere leben hier.

Mittlerweile besteht das „Haus des Meeres“ aus 11 Stockwerken und beinhaltet auch ein Restaurant mit beeindruckendem Rundumblick auf Wien. Absolute Höhepunkte sind ein riesiges Haifischbecken, ein Brandungsriff mit wunderschönen Korallen und Fischen, ein gläserner Halbtunnel umgeben von Wasser, der Sie mitten ins Geschehen versetzt und das 20 Meter hohe Tropenhaus.

Zarte Flügel im historischen Ambiente

Mitten im Burggarten zwischen Hofburg und Albertina befindet sich ein wunderschönes Palmenhaus. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das kaiserliche Gewächshaus als Jugendstilbau errichtet. Es enthält neben einem Restaurant auch das sogenannte „Schmetterlingshaus“.

Rund 500 Schmetterlinge leben und fliegen frei durch einen tropischen Regenwald. Der liebevoll mit Brücken, Teichen und einem Wasserfall gestaltete Rundgang versetzt Sie in ein Märchen aus zarten Flügeln, bunten Farben und exotischer Natur. 26° Grad Lufttemperatur und 80 % Luftfeuchtigkeit sorgen für ein ideales Klima.

Seit 1997 tummeln sich die Schmetterlinge in dem aufwendig restaurierten und adaptieren Glashaus. Zahlreiche Infotafeln geben interessantes Hintergrundwissen zu den Schmetterlingen. Im „Puppenkasten“ können Sie die Schmetterlinge beim Schlüpfen beobachten.

Inmitten wilder Natur

Wer viel Geduld hat und sich gerne in freier Natur bewegt, der ist im Lainzer Tiergarten bestens aufgehoben. Das riesige Areal am Rande des 13. Wiener Gemeindebezirks ist ein beliebtes Ausflugs-, Spazier- und Wanderparadies für die Wiener.

Das Naturschutzgebiet ist bekannt für seine frei lebenden Wildschweine. Die lassen sich allerdings nicht immer blicken. Mit etwas Glück kann man ihnen aber durchaus begegnen. Daneben gehören auch Rehe und Hirsche, Mufflons, Auerochsen und kleinere Tiere Fledermäuse zum Wildbestand.

Auf dem 2450 Hektar großen Gebiet finden sich zahlreiche Wander- und Spazierwege. Hier kann man wunderbar entspannen, die Seele baumeln lassen und die Natur genießen.

Das ehemalige kaiserliche Jagdgebiet beherbergt auch die „Hermesvilla“. Kaiser Franz Josef ließ sie für seine Sisi, Kaiserin Elisabeth, errichten. Heute machen wechselnde Ausstellungen das “Schloss der Träume“ zu einem beliebten Ausflugsziel.

Document