THE PLACE TO EXPLORE

WALK OF MODERN ART

Wer in Salzburg moderne Kunst erleben möchte, muss nicht unbedingt in ein Museum gehen. Als ein einzigartiges Projekt in Europa entstand der „Walk of Modern Art“ als Kooperation zwischen der Salzburg Foundation und der Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn. Die Kunstwerke wurden zwischen 2002 und 2010 errichtet und später noch erweitert.

Die nationalen und internationalen Künstler setzten sich intensiv mit dem Weltkulturerbe Salzburg auseinander. Die Standorte der Kunstwerke wurden von den Künstlern selbst gewählt und können frei besichtigt werden.

Alle 14 Kunstwerke können frei besichtigt werden. Detaillierte Beschreibungen und die Standorte finden Sie auf der Homepage von Salzburg Tourismus.

Dort erhalten Sie auch Informationen über Führungen zum Walk of Modern Art.

Der „Walk of Modern Art“ führt durch ganz Salzburg und lässt Sie die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive erleben. Wir stellen Ihnen unsere Top 3 Kunstwerke vor.

„Gurken“ von Erwin Wurm, 2011

Erwin Wurm ist einer der ganz großen österreichischen Künstler der Gegenwartskunst. Bekannt wurde er mit seinen „One minute sculptures“ aber auch mit seinen „Fat“-Skulpturen wie dem „Fat Car“. Wurm setzt sich auf hintergründige und oft ironische Weise mit der Alltagswelt auseinander. Seine Kunstwerke zeigen vielschichtige Deutungsweisen, die dem Betrachter eine immer tiefer gehende Auseinandersetzung mit dem Objekt ermöglichen.

In dem Salzburger Werk „Gurken“ zeigt sich der Gegensatz zwischen der Einfachheit des Objekts und der Vielschichtigkeit der Betrachtung besonders intensiv. Sie zeigt auch Wurms Vorliebe für Formen und Plastizität.

Das Werk hat einen prominenten Standort am Rande des Wilhelm-Furtwängler-Gartens, ganz in der Nähe des Großen Festspielhauses.

Sky Space von James Turrell, 2006

Der bekannte Künstler James Turrell stammt aus den USA und wurde mit seinen Land-Art-Objekten international bekannt. Seine intensive Auseinandersetzung mit Raum und Licht ließ eine Reihe von sogenannten „Sky Spaces“ entstehen. Hier verschmelzen Architektur und Licht zu einem Kunstwerk.

In einem fast leeren Raum lassen sich durch Einschnitte und Fenster Licht und Raum intensiv und auf immer neue Weise erleben. Die Objekte von James Turrell laden zum Verweilen und Beobachten ein. Tageszeit, Wetterverhältnisse sowie Licht und Schatten verändern den Raum immer wieder aufs Neue.

Der Salzburger „Sky Space“ befindet sich auf dem Mönchsberg, gleich neben dem Museum der Moderne Salzburg.

„Connection“ von Manfred Walkolbinger, 2011

Der österreichische Künstler Manfred Walkolbinger hat sich in seiner Laufbahn intensiv mit Schmuckdesign auseinander gesetzt und ist gelernter Werkzeugbauer. Die Beschäftigung mit moderner Kunst führte zu einer Reihe von Fotoarbeiten und Skulpturen, die in namhaften österreichischen Museen zu sehen sind.

Bei Walkolbingers Werk „Connection“ fällt vor allem die Platzwahl auf. Dieser Grünstreifen am Rande der Altstadt und am Ufer der Salzach hatte keine besondere Bedeutung und wurde erst durch das Kunstwerk zu einem belebten Stadtraum. Das Werk – wie der Name schon sagt – verbindet: die Stadt und den Menschen. Mit seiner besonderen Form und Platzierung nimmt es aber auch Bezug auf den Fluss, dessen „Verbindungen“ weiterreichende Deutungen ermöglichen.

„Connection“ von Manfred Walkolbinger finden Sie am Rudolfskai. Sie erreichen es am einfachsten vom Mozartplatz aus. Einfach zur Salzach und dann ein Stück nach links die Straße entlang.

Document