THE PLACE TO ENJOY NATURE

DIE SALZBURGER HAUSBERGE

KAPUZINERBERG

Die Festung Hohensalzburg thront hoch über Salzburg und prägt das Stadtbild. Der Festungsberg ist aber nicht die einzige Erhebung in und rund um Salzburg. Sie bieten herrliche Erholungsgebiete und wunderschöne Ausblicke auf die Stadt und ihre Umgebung.

Wir stellen Ihnen in dieser Reihe die Salzburger Hausberge vor, geben Ihnen Tipps und erzählen Ihnen alles Wissenswerte. Wandern Sie mit uns durch Salzburgs wunderschöne Naturgebiete und erleben Sie diese zauberhafte Stadt aus einem erhebenden Blickwinkel.

Ein besonderer Aufstieg

Auf der rechten Altstadtseite ragt der 640 Meter hohe Kapuzinerberg gleich neben der Salzach empor. Die Einstiege zum Kapuzinerberg finden Sie in der Linzer Gasse Nr. 14 und über die Imbergstiege in der Steingasse. Beides erreichen Sie von unseren Salzburger Hotels aus in wenigen Minuten. Der erste Anstieg ist etwas steil. Oben angekommen, lässt es sich aber gemütlich spazieren.

Entlang des ersten Anstiegs von der Linzergasse aus, wurde bereits im 18. Jahrhundert ein Kreuzweg errichtet. Zehn kleine Kapellen und eine große Kreuzgruppe zeigen künstlerisch hochwertige Figurengruppen aus Holz. Die letzte dieser Kapellen befindet sich auf der Anhöhe direkt beim Kapuzinerkloster.

Spiritueller Sitz  über der Stadt

Bereits seit über 400 Jahren befindet sich das Kloster der Kapuzinermönche hier und war namensgebend für den Berg. Das Kloster selbst kann leider nicht besichtigt werden, die Kirche ist aber für Gottesdienste zugänglich. Jeden Montag spielt aber die Cellistin Ursina Maria Braun ab 16:00 Uhr in der Klosterkirche. Ein beeindruckendes Erlebnis. Ebenso wird an Schönwettertagen der Klostergarten zur Besichtigung geöffnet, und zwar jeden Samstag von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Unbedingt besuchen sollten Sie die Aussichtsplattform vor dem Kloster. Hier haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Salzburger Altstadt und die Festung Hohensalzburg.

Natur und Geschichte erleben

Wer sich jetzt die Zeit nimmt und sich auf einen der Wander- und Spazierwege am Kapuzinerberg begibt, wird nicht enttäuscht werden. Hier findet man ein ausgedehntes Waldgebiet, das immer wieder Ausblicke auf die Stadt gewährt. Ruhe und Naturerlebnis mitten in einer Großstadt.

Wer es bis zum östlichen Ende des Berges schafft, findet dort das Franziskischlössl. Ursprünglich wurde es im 17. Jahrhundert als Wehrbau unter Erzbischof Paris Lodron erbaut, der auch das Gebäude errichten ließ, in dem sich unser Hotel am Mirabellplatz befindet.

Heute beinhaltet das Schlössl ein Restaurant mit Gastgarten und einen Shop, der regionale Produkte anbietet. Hier genießen Sie einen wunderschönen Ausblick auf die rechte Salzach-Seite bis hin zum Salzburger Wallfahrtsort Maria Plain. In der Adventzeit findet im Gastgarten alljährlich ein Weihnachtsmarkt statt.

Übrigens…

Wussten Sie, dass sich in dem berühmten Dessert „Salzburger Nockerl“  die drei Hausberge der Stadt verstecken? Der süße Leckerbissen besteht aus drei „Gupf“, die den Kapuzinerberg, Mönchsberg und Gaisberg symbolisieren.

Genießen Sie nicht nur die tollen Naturgebiete, die unsere Hausberge bieten, sondern verwöhnen Sie sich auch mit dieser luftig leichten Süßspeise.

Document