THE PLACE TO FEEL HISTORY

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Wer nach Salzburg kommt, tut dies auch seinetwegen. Er war ein Musikgenie, Bonvivant und Star mit allem, was dazu gehört. Wolfgang Amadeus Mozart hat diese Stadt geprägt wie kein anderer. Begeben Sie sich mit uns auf eine Spurensuche.

Wir machen mit Ihnen einen Spaziergang durch Salzburg und zeigen Ihnen alle Stätten und Plätze, die mit Mozart verbunden sind. Damit Sie bei Ihrem nächsten Salzburg-Besuch keine der Sehenswürdigkeiten verpassen.

Mozarts Geburtshaus

Geboren wurde das Wunderkind am 27. Jänner 1756 in der Stadt Salzburg. Sein Geburtshaus ist heute noch erhalten und eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt und fast schon ein Wahrzeichen. Mitten in der Getreidegasse ist das gelb gestrichene Haus nicht zu übersehen. Heute ist das wunderschöne Haus ein Museum, in dem Sie alles über das Leben und Werk des Künstlers erfahren können.

Mozart verbrachte seine ersten Lebensjahre in einer Dachgeschosswohnung der Getreidegasse 9. Zusammen mit seinem Vater, einem fürstbischöflichen Kammermusikus, Hofkomponist und späteren Vizekapellmeister, seiner Mutter und seiner Schwester Maria Anna, Nannerl genannt.

Viele Erfolge und ebenso viele Reisen

Schon mit 4 Jahren begann Mozarts musikalische Ausbildung. Sein Vater unterrichtete ihn und seine Schwester und schon bald zeigte sich Mozarts großes Talent. In den folgenden Jahren unternahm Mozart mit seiner Familie Reisen durch ganz Europa, nach Wien an den Kaiserhof und nach Italien. In dieser Zeit erschienen bereits zahlreiche Kompositionen und Mozart gab unzählige Konzerte und Uraufführungen.

In dem Haus am Makartplatz 8 lebte Mozart mit seiner Familie von 1773 bis 1781. Schon 1772 war er zum Konzertmeister der Salzburger Hofkapelle ernannt worden. Die Familie belegte die Zimmer im ersten Stock, die heute als „Mozart Wohnhaus“ ein liebevoll gestaltetes Museum zu Mozarts Wirken und seiner Salzburger Zeit enthalten.

Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg großteils zerstört und in den 1990er Jahren originalgetreu rekonstruiert. Heute finden Sie darin unter anderem das Original-Hammerklavier von Mozart, sowie Porträts und Dokumente.

Mozart verlässt Salzburg

In seiner Stellung als Konzertmeister und mit allen Pflichten und Aufträgen fühlte sich Mozart nicht wohl. Nach einer Einigung mit dem Fürsterzbischof verließ er 1781 endgültig Salzburg, um sich in Wien niederzulassen.

Die Stadt hat seinem Wunderkind zwei Denkmäler und einen Platz gewidmet, die Sie bei Ihrem Salzburg-Besuch unbedingt besichtigen sollten. Am Mozartplatz, gleich neben dem Salzburger Dom und dem Residenzplatz befindet sich eine Staute des Künstlers. Sie wurde bereits 1842 errichtet. Der Marmorsockel, auf dem die Statue steht, wurde von Bayernkönig Ludwig I. gestiftet. Er war ein großer Bewunderer von Mozarts Werken.

Eine weitere Büste kann auf dem Kapuzinerberg besichtigt werden. Sie wurde 1877 aufgestellt und steht nur unweit des Klosters. Ursprünglich befand sich hinter dem Denkmal das Zauberflöten-Häuschen. Dieses wurde aus Wien übersiedelt und Mozart soll darin Teile seiner gleichnamigen Oper geschrieben haben. Heute befindet sich das Zauberflöten-Häuschen im Garten des Mozarteums.

Mozart in Wien

Ab 1781 lebte Mozart als frei schaffender Künstler in Wien. Dort heiratete er auch seine Frau Constanze und hatte mit Ihr sechs Kinder. Er feierte große Erfolge, aber seine letzten Jahre waren von wirtschaftlichen Problemen geprägt. Das hinderte Mozart aber nicht daran bis zu seinem frühen Tod am 5. Dezember 1791 eine Vielzahl an Kompositionen und Meisterwerken zu schaffen.

Von Mozarts zahlreichen Wohnungen in Wien ist heute noch eine in der Domgasse Nr. 5 im 1. Bezirk erhalten. Hier wohnte er von 1784 bis 1787. Ein integriertes Museum zeigt das Leben und Schaffen Mozarts in seiner Wiener Zeit.

Wer weiter auf den Spuren Mozarts in Wien wandeln möchte, der kann ein Denkmal im Burggarten besuchen. Die Skulptur aus Marmor wurde 1896 errichtet und befindet sich seit 1953 im Burggarten. Weitere Denkmäler bzw. Ehrengräber befinden sich am St. Marxer Friedhof, wo Mozart begraben wurde und am Wiener Zentralfriedhof.

Mozarts heute

Wer Mozarts Musik erleben möchte, dem stehen zahlreiche Konzerte in Salzburg und Wien offen. In der Internationalen Stiftung Mozarteum in Salzburg werden zahlreiche Konzerte abgehalten, in deren Rahmen Sie auch das oben erwähnte Zauberflötenhäuschen (nur im Sommer) besichtigen können.

Alljährlich um Mozarts Geburtstag am 27. Jänner findet in Salzburg die Mozartwoche statt. Nationale und internationale Künstler und Orchester widmen sich ganz den Werken Mozarts. Dieses Jahr wird die Mozartwoche aufgrund der aktuellen Situation als Online-Format durchgeführt.

Document