6-Seen-Wanderung © Die Tauplitz / Tom Lamm

THE PLACE TO EXPLORE

WANDERGLÜCK AUF DER TAUPLITZALM

Das steirische Ennstal bietet eine Vielzahl an wunderschönen Wandergebieten, ausladenden Gebirgsstöcken und majestätischen Gipfeln. Hier kann man nach Herzenslust gemütlich wandern, anspruchsvolle Bergtouren unternehmen und beeindruckende Gipfelsiege erringen.

Eines der schönsten Wandergebiete befindet sich auf der Tauplitzalm. Mit einer Höhe von rund 1600 Metern und einem Umfang von 5 km² ist die Tauplitzalm das größte Seenhochplateau in Mitteleuropa.

Dieses Plateau mit seinen sechs glitzernden Seen, den blühenden Wiesen und den herrlich duftenden Wäldern zu erwandern ist eine Erfahrung für alle Sinne und ein unvergessliches Erlebnis.

Begleiten Sie uns auf eine Wandertour durch eine zauberhafte Szenerie!

Zwischen Seen, Wald und Wiesen

Eine Wanderung ist perfekt, um inmitten schönster Natur den Geist zu entspanne und neue Kraft zu schöpfen. Die 6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm bietet dafür eine wunderschöne Landschaft aus Seen, Wiesen und Wäldern und faszinierende Panoramablicke.

Die Wanderwege der 6-Seen-Wanderung sind familienfreundlich und  in der Länge individuell gestaltbar. Die gesamte Wanderung dauert rund 5 Stunden. Kleinere Etappen sind bereits ab einer Stunde möglich.

In nur 15 Minuten erreichen Sie vom IMLAUER Hotel Schloss Pichlarn aus die Talstation zur Tauplitzalm. Mit dem 4er-Sessellift „Tauplitz I + II“ geht es bequem auf 1.650 m.

Achtung: Der Sommerbetrieb der Tauplitz-Bergbahnen geht vom 26. Juni bis 12. September 2021. Davor und danach können Sie bei geeigneter Wetterlage die Tauplitzalm über die Mautstraße von Bad Mitterndorf aus erreichen.

6-Seen-Wanderung © Die Tauplitz / Tom Lamm

6-Seen-Wanderung © Die Tauplitz / Tom Lamm

Traumhafte Landschaften

Los geht’s mit unserer Wanderung von der Bergstation der Tauplitz-Bahn. Zuerst nach Westen Richtung Krallersee, einem Moorsee inmitten grüner Hänge und kleiner Wäldchen. Der Krallersee zählt mit seinen 0,75 ha Fläche zu den kleineren Seen und kann somit leicht umrundet werden.

Weiter geht es nach Osten zum Großsee. Mit einer Fläche von 6,2 ha und einer Tiefe von bis zu 40 m macht er seinem Namen alle Ehre. Um den Großsee herum führt ein gemütlicher Wanderweg. Der See ist von Grünflächen und Nadelbäumen umgeben und ein idealer Platz, und eine kleine Pause einzulegen.

Fünf Minuten nördlich vom Großsee findet sich der Märchensee. Er ist der kleinste der sechs Seen, aber mit seiner wunderschönen Farbe und der märchenhaften Umgebung zugleich der romantischste.

Wunderbare Aussichten fern und nah

Nach dem Märchensee geht die Wanderung weiter Richtung Osten zum Tauplitzsee. Er ist ein weiterer Moorsee und etwas doppelt so groß wie der Märchensee. Er liegt etwas freier als die anderen Seen und ist eingebettet zwischen blühenden Almwiesen.

Weiter geht es Richtung Osten zum Steirersee. Er ist mit 12,5 ha doppelt so groß wie der Großsee und hat eine Tiefe von bis zu 30 m. Er liegt wunderschön eingebettet zischen bewaldeten Berghügeln und bietet mit dem „Steirersee-Bankerl“ einen Panoramablick, den man nicht verpassen sollte. Von hier aus können Sie sehr gut den 2.028 m hohen Sturzhahn sehen, der erstmals von Bergsteiger- und Tibet-Legende Heinrich Harrer bestiegen wurde.

Noch weiter östlich kommen Sie zum Schwarzensee, der vor allem durch sein kristallklares Wasser besticht. Er hat eine Fläche von 5,3 ha und ist tief in die zum Teil steilen Berghänge eingebettet.

Er ist der letzte der 5 Seen auf der Tauplitzalm und von hier aus geht es wieder zurück in Richtung Westen bis zur Bergstation der Tauplitzbahn.

6-Seen-Wanderung © Die Tauplitz / Tom Lamm

Document