THE PLACE TO EXPLORE

WIEN UND DAS MUSEUM: DIE MODERNEN

Wien hat so viele Museen, dass wir sie gar nicht alle aufzählen können. Es gibt eine Reihe von Museen, die muss man als Wien-Besucher gesehen haben. Dafür zahlt es sich auch aus, öfter nach Wien zu kommen.

Letztes Mal haben wir Ihnen die Klassiker unter den Wiener Museen vorgestellt. Heute beschäftigen wir uns mit der Moderne. Wien verfügt über ein breites Angebot an Museen, Ausstellungen und Galerien, die sich der Gegenwartskunst widmen.

Los geht’s mit unseren Favoriten der Moderne!

B21 – Belvedere 21

Mit dem Belvedere 21 wurde 2011 eine neue starke Präsenz für zeitgenössische Kunst in der Wiener Museumslandschaft geschaffen. Das ehemalige „20er Haus“ wurde 1958 nach den Plänen von Architekt Karl Schwanzer für die Weltausstellung errichtet. Der Bau erregte großes Aufsehen und Karl Schwanzer erhielt dafür den „Grand Prix d’Architecture“. Für die Wiedereröffnung 2011 verpasste Architekt Adolf Krischanitz dem Haus ein Makeover.

Das Belvedere 21 zeigt zeitgenössische Kunst aus Österreich und temporäre internationale Wechselausstellungen. Daneben locken Filmvorführungen, Vorträge und Konzerte ein breites Publikum ins Museum.

Geöffnet ist das Belvedere 21 von Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr, Donnerstag und Freitag bis 21.00 Uhr.

MAK – Museum für angewandte Kunst

1864 gegründet und im Neo-Renaissance-Stil errichtet beherbergt das MAK eine vielfältige Sammlung. Kunsthandwerk vom Mittelalter und Barock bis zur Wiener Werkstätte und den Nachkriegsjahren bilden einen beeindruckenden Überblick über das Thema Design.

In den letzten Jahrzehnten wurde der Sammlungs- und Ausstellungs-Schwerpunkt verstärkt auf zeitgenössische Kunst gelegt. Zusätzlich gestaltete man den Flakturm im Arenbergpark zum MAK Tower um. Hier kann man sich ganz der zeitgenössischen Kunst und Architektur  hingeben.

Das MAK ist von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, Dienstag bis 21.00 Uhr. Den MAK Tower können Sie ebenfalls von Dienstag bis Sonntag von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr besichtigen.

Museumsquartier

Gleich ein ganzes Zentrum der zeitgenössischen Kunst findet sich im Wiener Museumsquartier. Die ehemaligen kaiserlichen Stallungen aus dem 18. Jahrhundert wurden ab 1998 zum Museumsquartier umgebaut.

Das MUMOK (Museum für Moderne Kunst) wurde ganz neu ins Areal eingebaut. Das vollständig mit Lavagestein ummantelte Gebäude bietet viel Platz für zeitgenössische Kunst. Die Sammlung kommt aus der Kunststiftung Ludwig ist auf Objekte aus Pop-Art, Fotorealismus, Fluxus, Nouveau Réalisme und dem Wiener Aktionismus fokussiert.

Gleich daneben befindet sich in der ehemaligen Winterreithalle die Kunsthalle Wien. Wechselnde Ausstellungen zeigen internationale zeitgenössische Kunst und bilden eine spannende Ergänzung zur Sammlung des MUMOK.

Ebenfalls im Museumsquartier befindet sich das Architekturzentrum. Das Zentrum widmet sich in Ausstellungen, Veranstaltungen und Forschungen der Architektur und Baukunst.

Albertina Modern

Seit rund einem Jahr hat die Albertina eine neue Dependance am Karlsplatz. Mit der Albertina Modern wird die Gegenwartskunst noch mehr in den Vordergrund gerückt.

Aufgrund der Pandemie war noch nicht viel Zeit, das neue Museum in Wien zu besichtigen. Deshalb beim nächsten Wien-Besuch unbedingt auf Ihre Liste setzen. Hier kann man dem Puls der Zeit nachspüren und sich mit den Themen und Fragestellungen der Gegenwarts-Künstler auseinandersetzen.

Das Museum ist täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Kunsthaus Wien

Im 3. Wiener Gemeindebezirk hat einer der bedeutsamsten österreichischen Künstler 1991 das Kunsthaus errichtet: Friedensreich Hundertwasser. In seinem typisch bunten Stil mit unregelmäßigen Formen ist das Gebäude allein schon einen Besuch wert.

Im Kunsthaus Wien wird in einer Dauerausstellung dem Leben und Werk des Künstlers nachgespürt. Daneben zeigen wechselnde Ausstellungen interessante Aspekte zur Gegenwartskunst.

Das Kunsthaus Wien ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Entdecken Sie weitere Museen in Wien:

Wien und das Museum: Die Klassiker des Sightseeings

Document